. welcome.asp strahlen.asp sammlung.asp praktisch.asp minweb.asp updates.asp Navigation

 Suchbegriff eingeben:
 
 


Das Kristall-Museum Guttannen (Ernst Rufibach)


Eine Postkarte mit Photos von Stufen aus dem Kristallmuseum
(© Photos T.Schüpbach, CH-2563 Ipsach).

Das Museum entstand 1975 und beherbergt heute 38 Schaukästen mit den verschiedensten alpinen Mineralien: Quarz, Rauchquarz, Rosa Fluorit, Adular, Amiant, Epidot, Hämatit (Eisenrosen), Anatas, Brookit, Rutil, Ankerit, Calcit etc.. Der Hauptteil der ausgestellten Kristallstufen entstammt der Anfang der sechziger Jahre am Zinggenstock von Ernst und Hans (verstorben 1971) Rufibach gefundenen einzigartigen Kristallkluft.

Der wichtigste Fund des Museums, die "Zinggenstock-Kluft" ist auch in diversen Publikationen wie z.B. dem Mondobuch "Mineralien, Verborgene Schätze unserer Alpen", 1973 Mondo-Verlag, im Schweizer Strahler und Urner Mineralienfreund beschrieben worden. Weitere interessante Informationen finden sich auch im Buch von Ernst Rufibach "Freuden und Leiden im Leben eines Strahlers und Bergführers", 2000, Kristallmuseum Guttannen.

Das Museum befindet sich mitten im Dorf Guttannen (BE) im Haslital an der Grimsel-Passstrasse:

Öffnungszeiten:
18. Juni - 30. September täglich von 09:30-16:00 Montag-Freitag.
Samstag, Sonntag und Winter bleibt das Museum geschlossen
E.+R. Rufibach, Kristallmuseum, 3864 Guttannen
Tel. 033 973 12 47

Eintritt:
Erwachsene Fr. 5.-, Kinder Fr. 2.-
Ab 10 Erwachsene Fr. 4.00

Die Bilder:

Die folgenden Bilder entstanden anlässlich eines Besuches des Museums im Sommer 2000. Die Stufen hinter Glas konnten allerdings bei den gegebenen Lichtverhältnissen nicht immer optimal photographiert werden. Dennoch wird das ein oder andere Bild etwas von der Pracht der einzigartigen Kristallgruppen vermitteln können.

quarz kristall ein mineral
Letzte Änderung dieser Seite: 24.06.2012 13:31:24
E-Mail an den Webmaster
© Copyright 2016 by Olivier Roth, Switzerland. Alle Rechte vorbehalten.