. welcome.asp strahlen.asp sammlung.asp praktisch.asp minweb.asp updates.asp Navigation

 Suchbegriff eingeben:
 
 


Kristalltage und Mineralien-Info 2018 in Bramberg

Am 13. und 14. April 2015 fanden in Bramberg im österreichischen Oberpinzgau wie in den Vorjahren im Gasthof Senningerbräu zum 15. Mal die Kristalltage statt.

Bereits zum Nachtessen am Freitagabend haben sich viele "Stoasucha", Strahler, Sammler sowie Kristall-Interessierte eingefunden und sich herzlich über das Wiedersehen gefreut.

Über 200 Personen folgten den Ausführungen des berühmten schweizer Berufs-Strahlers Dosi Venzin, der den Film "Des Strahlers Glück" präsentierte. Im Anschluss erzählte er in seiner sympathischen und humorvollen Art von seinen Erfahrungen und Erlebnissen beim Strahlen.

Auch das Vortragsprogramm am Samstag war wieder sehr interessant:

Axel Mosser, selber Mitarbeiter beim Scheelit-Bergbau in Mittersill (Wolfram-Bergbau Mittersill), sprach zum Thema "Scheelit-Bergwerk - Geologie, Bergbau und Mineraloie". Seine Ausführungen waren sehr anschaulich präsentiert und die Zuhörer gewannen einen sehr guten Einblick in die Minentätigkeit und was an Mineralien gefunden wurde und wird.

"Vom Josele bis heute" Anhand von alten Fotos und Postkarten erzählte der Redner Walter Ungerank in spannenden Worten von früheren Funden, Sammlergeschichten, Historischem (archäologische Entdeckung) und Erlebnissen im Zillertal, was bei manch "älterem Semester" Erinnerungen wach rief.

Peter Dulling gelang 2013 ein eindrücklicher Bergkristallfund im Maltatal. Im Team haben sie mit vereinten Kräften die grosse Kristallgruppe unversehrt bergen und ins Tal tragen können - ein grosse Leistung in guten Bildern und klaren Worten dargelegt. Peter hat auch eine sehr schöne Homepage: www.kristallkluft.at

Olivier Roth (auch Autor dieses Berichts) war 2008 in Madagaskar auf Quarz-, Turmalin und Saphir-Suche. Seine Erlebnisse und Eindrücke in diesem faszinierenden "Stein-reichen" aber "Maus-armen" Land präsentierte er anhand von farbenfrohen Fotos und Videos.

Das Echo der zahlreichen Besucher der Kristalltage war durchwegs positiv und die Zuhörer waren des Lobes voll. Viele waren schon in den früheren Jahren mit dabei und werden auch das nächste Jahr wieder kommen.

Während den Kristalltagen und der Mineralien-Info bleibt immer wieder Zeit, eines der umliegenden Museen oder eine Privatsammlung zu besuchen. Die Mineralienabteilung des Museum Bramberg wurde vor ein paar Jahren komplett umgebaut und gehört zum Besten, was es diesbetreffend im Alpenraum gibt (www.museumbramberg.at). Aber auch die Museen und Ausstellungen von Kurt Nowak, der Gebrüder Hofer und der Familie Steiner beherbergen Super-Stufen aus der Region! Ebenso ist das Nationalpark-Museum in Mittersill einen Besuch wert (insbesondere die "Nationalparkwelten").

28. Mineralien-Info 2018

Am Sonntag 15. April fand zum 28. Male die Mineralien-Info statt.
Mehrere Ehrengäste durften begrüsst werden.

Um 10 Uhr eröffnete Erwin Burgsteiner, der Obmann der Vereinigten Mineraliensammler Österreichs (VMÖ) die Veranstaltung mit einem Vortrag über das Mineraliensuchen im Oberpinzgau. Positiv wurde vermerkt, dass letztes Jahr eine gute Einigung mit dem Nationalpark gefunden werden konnte und der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass dies als Basis für viele weitere Jahre anhalten möge.

Zahlreich waren die Gäste an der Eröffnung der Minealien-Info, angereist aus Deutschland, Italien, der Schweiz und natürlich auch aus ganz Österreich.

Übergabe eines vermutlich prähistorischen Amuletts aus dem Untersulzbachtal an das Museum Bramberg. Von li: Anton Rauscher (Finder), Waltraud Moser-Schmidl (Museum Bramberg), Dr. Reinhard Dallinger, Mag. Thomas Bachnetzer (beide Uni Innsbruck), Walter Ungerank.

Bgm. Günther Mitterer, Vorsitzender des Salzburger Gemeindebundes hielt ein engagiertes Referat.

Erwin Burgsteiner übergibt eine Kristallgruppe als Gastgeschenk an Bgm. Günther Mitterer.

Die Mineralien-Info in Bramberg gehört zu einem der bedeutendsten Mineralien-Anlässen in Europa. Der Bürgermeister von Bramberg zeigte sich stolz, dass die Mineralien-Info eine so grosse Ausstrahlungskraft ausübt.

Schliesslich eröffnete Hannes Enzinger, Bürgermeister von Bramberg, die Mineralien-Info 2018.


Die Mitglieder der Landesgruppe Salzburg der VMÖ haben auch dieses Jahr eine tolle Ausstellung mit den Neufunden vom Vorjahr aber auch mit der Sonderschau mit fünf Vitrinen mit älteren Funden und Exponaten aus Nachbarländern organisiert. Insbesondere fand die neu in schwarz ausgekleidete Vitrine sehr lobende Beachtung. Die Präsentation der Mineralien wirkt edler vor dem dunklen Hintergrund als die durchaus sympathische Ausstellung vor Naturholz. So wirken die Exponate edler und für Fotografen einfacher abzulichten. Danke für diese Änderung auch von meiner Seite.

Erwin Burgsteiner hat wie die Jahre davor die wichtigsten Funde des Vorjahrs in einem Artikel beschrieben: "Mineralogische Neuigkeiten aus dem Land Salzburg", gedruckt im Lapis-Verlag (2018/4). Der Separatdruck kann beim Verfasser bestellt werden (erwin.burgsteiner@sbg.at).

Die Funde von 2017 entsprachen weitgehend den bekannten Paragenesen.
Auch in 2017 wurde wieder viel Bergkristall gefunden. Besonders hervorzuheben sind die Phantomquarze aus der Rauris gefunden von Herbert Fletzberger. Klein aber fein ist der rosa Baryt von der Rauris, welchen Herbert Grabmayer bergen konnte. Interessant sind auch die Rutile mit Sphenüberzug welche Kurt Nowak im Untersulzbach entdeckte. Schliesslich ist eine grosse Prehnitstufe von Erick Mosser aus dem Habachtal hervorzuheben.

Weiterführende Links zu Stoasuchern mit Homepage:
Zur besseren geografischen Orientierung helfen folgende Links (Panoramabilder und Karten):


Ein grosser Dank gilt Erwin Burgsteiner und seinem Team! Jahr für Jahr wird da eine tolles Vortragsprogramm organisiert und eine eindrückliche Ausstellung zusammengetragen. Die vielen treuen Teilnehmer wissen das sehr zu schätzen. Ich freue mich bereits auf nächstes Jahr
Olivier Roth


Die Bilder:

Die folgenden Bilder geben Eindrücke wieder, wie sie an den Mineralien-Info gewonnen werden konnten.

Hinweis: Leider konnte bei einigen Bildern der Sammlername und/oder Fundort nicht mehr ermittelt werden. Bitte meldet Euch, wenn Ihr Angaben machen könnt (E-Mail an den Webmaster> - DANKE!

Legende:
B=Breite, BB=Bildbreite, BH=Bildhöhe, H=Höhe, L=Länge, KL=Kristallänge.
Man beachte, dass die Grössenangaben Schätzwerte sind.

Die Darstellung kann gewechselt werden: Liste oder Leuchtbilder Im Leuchtbild-Modus (benötigt Javascript!) kann auch mit den Pfeiltasten (vor- bzw. rückwärts) und der 'Esc'-Taste (verlassen) navigiert werden.


quarz kristall ein mineral
Letzte Änderung dieser Seite: 08.07.2018 11:59:51
E-Mail an den Webmaster
© Copyright 2018 by Olivier Roth, Switzerland. Alle Rechte vorbehalten.